HÄUFIG GESTELLTE FRAGEN

  1. Wie hoch sind die Untersuchungskosten?

    Die ästhetisch chirurgischen Untersuchungskosten variieren von Zentrum zu Zentrum. Jedoch wird der Betrag, den Sie für die Untersuchung zahlen, später von den Operationskosten abgezogen. D.h. dass Sie dann quasi für die Untersuchung nichts bezahlt haben.

  2. Wie muss ich mich auf die OP vorbreiten?

    Nachdem wir mit Ihnen das OP-Datum festgelegt haben, werden Sie über alles Wichtige, auf das Sie achten müssen, detailliert informiert. Einige Medikamente können zu Wechselwirkungen mit Anästhetika führen. Von daher ist es sehr wichtig, dass Sie alle Medikamente, die Sie einnehmen, Ihrem Chirurgen mitteilen. Besonders die Einnahme von Medikamenten, die Acetylsaliciliksäure beinhalten wie das Medikament Aspirin müssen eine Woche vor der OP eingestellt werden. Diese Art von Medikamenten verlängern die Blutungsdauer und führen bei der Operation zu erhöhtem Blutverlust. Von daher muss die Einnahme von Medikamenten wie Aspirin und dergleichen eine Woche vor der Operation eingestellt werden. Zigarettenkonsum beeinträchtigt die Narbenabheilung negativ. Von daher raten wir mit dem Rauchen so früh es geht vor der OP aufzuhören und nach der OP auch nicht fortzusetzen. Sollten Sie vor der OP körperliche Leiden haben, so informieren Sie unverzüglich Ihren Arzt. Weiblichen Patienten ist zu empfehlen, sich nicht während der Periode einer Operation zu unterziehen. Bitte bei der Wahl des OP-Datums dies berücksichtigen. Kommen Sie am OP-Tag mit bequemer Kleidung und ungeschminkt ins Krankenhaus. Bitte lassen Sie all Ihren Schmuck zu Hause. Duschen Sie sich den Abend vor der OP lauwarm. Sollt die OP vor Mittag stattfinden, so dürfen Sie den Tag zuvor ab 24 Uhr nichts essen oder trinken. Sollte die OP jedoch nachmittags stattfinden, können Sie, unter Einhaltung einer Dauer von 6 Stunden vor der OP, leicht frühstücken. Sie müssen 2 Stunden vor der OP im Krankenhaus erscheinen, damit nötige Blutabnahme bzw. die nötigen Untersuchungen (Labor etc.) vom Anästhesiearzt durchgeführt werden können. Es wäre von Vorteil, wenn jemand nach der OP bei Ihnen sein kann.

  3. Sind ästhetische Eingriffe schmerzhaft?

    Während einer ästhetischen Operation erhalten Sie Narkose, dies führt dazu, dass Sie keine Schmerzen spüren. Eine volle Narkose oder Sedation führt dazu, dass Sie während des ganzen Eingriffes schlafen bzw. betäubt sind. Nach der Operation können Sie leichte Schmerzen haben, die aber mit geläufigen Schmerzmitteln zu stillen sind. Tag für Tag werden auch die Schmerzen verschwinden.

  4. Wie soll ich mich nach dem ästhetischen Eingriff ernähren? Wird man mir eine bestimmte Diät verordnen?

    Der Patient, der sich einem ästhetischen Eingriff unterzogen hat, kann, nachdem die Wirkung der Anästhesiemedikamente nachlässt, essen und trinken. Einige Stunden nach der OP wird Ihnen die Krankenschwester Sie darüber informieren, wie Sie sich ernähren müssen. Am ersten Tag sollten flüssige Nahrungsmittel bevorzugt werden, am nächsten Tag können Sie anfangen sich wieder wie gewont zu ernähren. Bei Eingriffen, die innerhalb des Mundes vorgenommen wurden, sollten noch einige Tage nach der OP flüssige Nahrungsmittel eingenommen werden.

  5. Wann kann ich Duschen?

    Sie können 2-4 Tage nach dem Eingriff duschen.

  6. Wie lange hält die Wirkung einer ästhetischen Operation an?

    Facelifting, Fettabsaugung oder dergleichen Operationen, die zur Gesichtsverjüngung dienen, halten bis zu 5 -1 0 Jahre an. Liposuktion, Brustvergrößerung, Brustverkleinerung, Brustrekonstruktion, Bauchstraffung, Nasenkorrektur sowie dergleichen Operationen, die zweck Wiederherstellung bzw. Neugestaltung durchgeführt werden, halten ein Leben lang, an.

  7. Werden Operationsnarben bleiben?

    Sicherlich werden nach der OP Narben sein, jedoch werden diese Narben soweit es geht klein gehalten und an gut versteckten Stellen sein. Nach einer bestimmten Zeit werden Sie kaum zu sehen sein.

  8. Wieviel Fett kann mit der Liposuction-Methode abgesaugt werden?

    Mit der Liposuction-Methode kann, innerhalb der Sicherheitsgrenze, Fett bis zu 5-6% des Körpergewichtes abgesaugt werden.